«Genauso möchte ich über Wein lesen»

Stimmen von VINIPAZZI-Lesern

[Auf dem Foto oben: Clemens Busch]

17. Juni 2014

«Ich lese gerade Thom Helds VINIPAZZI-Premiere. Grossartig! Das ist es doch. Genau so möchte ich über Wein lesen. Nicht nur über Wein. Kein Chichi und kein Blabla, kein Sichverbiegen. Wohltuend.»  Verena Bühl (Wetzikon, Schweiz; Redakteurin)

«Das erste VINIPAZZI-'Booklet' (the understatement of the year!) habe ich geradezu verschlungen, so begeistert war und bin ich. Seit unzähligen Jahren versuche ich in meinem Wein-Bekanntenkreis ein Verständnis für ‹wahre› ungekünstelte Weine, die Emotionen auslösen, zu wecken – das ist nicht sehr einfach, vor allem bei jenen Männern, die glauben, nur teure und somit bekannte (Barrique-) Weine seien ‹gross›. Umso schöner, dass ein Mann ein solches Buch schreibt – und einer, der schreiben kann und wie!»  Barbara Marti (Bern, Schweiz; Weinliebhaberin aus der Bundeshauptstadt)

«Das Schöne an Thom Held ist, dass man immer wieder dessen Freude an dem, was er treibt und schreibt, herausspürt und er einen damit mitreisst und inspiriert.»  Hugo Rentschler (Adliswil, Schweiz; Architekt)

«Ich habe es gelesen, und es haut mich um! Es ist einfach super spannend, authentisch, sehr sehr gut geschrieben. Ich wähne mich mittendrin, in der Eisweinlese, oder im Keller, oder neben Kühn, sehe sein verschmitztes Lächeln, wie wenn ich gerade im dem Moment mit dabei wäre! Auch die Aufmachung ist schön, voll durchdacht, mit Konzept, keine Kompromisse.»  Ivo Lakomy (Bern, Schweiz; Chemiker)

Er: «Die Weinwelt soll wissen, dass es nun mit VINIPAZZI nebst dem Einheitsbrei noch eine Top-Alternative gibt.» Sie, die Ehefrau doppelt nach: «Thom Helds Arbeit, sein Fühlen und Denken und wie er sich mit den Weinen befasst, ist vielschichtig und berührend wie die Weine selbst.»  David Schertenleib und Brigitta Kammer Schertenleib (Andwil, Schweiz; ostschweizer Weinliebhaber)

«Nur schon das Vorwort überzeugt, dass es sich bei Vinipazzi um eine neue Qualität von "Weinliteratur" handelt. ... Sie haben eine schöne, erfrischende Sprache und verwenden ebenso schöne Wortschöpfungen.»  Roman Kaiser (Uster, Schweiz; international renommierter Duftforscher, der auch Weindüfte erforscht hat)

«Ich bin beeindruckt, mit wieviel Freude und Sachverstand die beiden Winzerkollegen – und auch gleichzeitig Freunde von uns – portraitiert wurden. Mit viel Hingabe habe ich mich ins Buch vertieft. Toll – Kompliment!»  Sandra Knoll (Würzburg, Deutschland; Weingut am Stein)

«Für echte Freaks. Endlich ist die erste Ausgabe von VINIPAZZI erschienen – dem Herzensprojekt von Thom Held. Eine erfrischend andere Publikation, die auf intelligente und feinfühlige Art berührende Weine und ihre nicht minder interessanten Macher ins Zentrum rückt.»  Vinum Europas Weinmagazin, 6/2014

«Das Werk eines weinverrückten Künstlers.»  Christoph Peng (Zizers, Schweiz; Arzt)

«Das Buch ist genial.»  Rita Illien (Zürich, Schweiz; Landschaftsarchitektin)